Österreich in Literatur

Keine Hektik, meine Herrschaften, Respekt ist geboten, wenn ein Staatskünstler die Bühne betritt. Florian zählt seit seinen jungen Jahren, als er mit den Hektikern auf den Kabarettbühnen mit damals jungem, frischen Wind stürmen ließ, tat das auch bis zuletzt mit den Staatskünstlern und begeistert sein Publikum auch seit Jahren mit unverwechselbaren Soloprogrammen. Diese wurden vor drei Jahren nicht zuletzt auch mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Ein guter Grund, Florian Scheuba mit einem Teil seiner gesammelten Werke auf die Bühne zu bitten. In St. Michael liest er demnach nicht Farkas, nicht Waldbrunn und auch nicht Maxi Böhm, sondern, unverwechslich und noch viel böser und unterhaltsamer: Florian Scheuba.

Österreich in Literatur: Echerer liest Ödön von Horvath

Als ihr 2015 der Berufstitel Professor verliehen wurde, konnte das nicht nur von ungefähr kommen, denn es war wohl Ausdruck für den Facettenreichtum der Sprecherin, Moderatorin, Schauspielerin und Europa-Politikerin, die im ersten halben Jahrhundert schon so viel initiiert, ermöglicht und zur Hochblüte gebracht hatte. Heute überrascht und begeistert Mercedes Echerer mit Projekten, in denen sich Ethnien in Europa im Zentrum ihrer Kreativität stehen und vor allem die Menschen, denen sie ihre Aufmerksamkeit schenkt. Das erklärt möglicherweise auch die Auswahl des Schriftstellers, dem sie einen Abend in St Michael widmet: Ödön von Horvath, dessen Sensibilität für Charaktere seiner Zeit noch heute ungebrochene Lebendigkeit versprüht.

Blütezeit und Lesezeit

Wie jedes Jahr ist eine Kultur- und Unterhaltungssaison ohne Bela und seinen Freundinnen und Freunden in Niederösterreich kaum vorstellbar. Zu sehr sind sie als Bewahrer der Bühnenkunst des 20. Jhdts. aus der Szene nicht wegzudenken. Heuer haben sich somit wieder eine Reihe von gefeierten Schauspielerinnen, Schauspielern und Musikern zusammengefunden, um den Dichtern und Komponisten ihre Referenz zu erweisen. „Blütezeit und Lesezeit“ weiterlesen

Out Of Sight

Ich habe vor einiger Zeit Bela Koreny kennengelernt. Ein Begriff war er mir ja schon lange, denn, die etwas Älteren unter unseren Lesern erinnern sich vielleicht noch an die Broadway Piano Bar im ersten Bezirk, die bis Anfang des Jahrtausends über 20 Jahre lang nicht nur Geheimtipp, sondern ein brodelnder Künstlertreff war. Dort trafen sich nach den Vorstellungen alle, die Rang und Namen hatten, ihre Fans und nicht zuletzt auch Weltstars auf der Durchreise.

„Out Of Sight“ weiterlesen

Out Of Sight – mit verschollen geglaubten Wiener Kompositionen

Es ist kein Zufall, dass gerade Wien so viele begnadete, erfolgreiche und leider oft vergessene jüdische Komponisten hervorbrachte, war ihnen doch bis hinein ins späte 19. Jahrhundert nicht gestattet, einem bürgerlichen Broterwerb nachzugehen. Daraus erwuchsen naturgemäss ebenso unvergessene Komponisten und deren Werke, um die sich Bela Koreny und Ethel Merhaut aus einer tiefen Verbundenheit zu ihrer Kultur und ihrer künstlerischen Leidenschaft annahmen. „Out Of Sight – mit verschollen geglaubten Wiener Kompositionen“ weiterlesen

Out of Sight, aber unüberhörbar!

Am 14. August statteten Bela Koreny und Ethel Merhaut Rohrau, genauer: dem Geburtshaus von Joseph Haydn, einen musikalischen Besuch ab. Und wie zum Geschenk machten die beiden dem unvergessenen Komponisten und wohl auch großen Sohn dieser Region gleichsam die Werke später geborener Kollegen zum sonntäglichen Geschenk. „Out of Sight, aber unüberhörbar!“ weiterlesen

Ein Haydn-Spass, in Rohrau gewesen zu sein!

Es hat Spaß gemacht, am 26. Juni einen sommerlichen Nachmittag und den anschließenden Abend in Joseph und Michael Haydns Geburtsort zu besuchen: den Nachmittag mit Freunden bei anregenden Gesprächen unter den die Hauswände hochkletternden Weinreben zu verbringen. „Ein Haydn-Spass, in Rohrau gewesen zu sein!“ weiterlesen

A Tribute to Liza Minnelli in Rohrau

Der Ort, wo Bela und Barbara Wallner die großartigen Schauspielerin und Entertainerin Liza Minnelli feiern, könnte nicht besser gewählt worden sein: Rohrau darf sich, gemessen an seinen Einwohnern, wohl als die kulturbeflissendste Gemeinde der Welt nennen, beherbergte sie neben ihrem großen Sohn Joseph Haydn Musikerinnen und Musiker, die das Flair des Ortes zu schätzen wissen.

„A Tribute to Liza Minnelli in Rohrau“ weiterlesen

Geschüttelt, nicht gerührt

Zwei Männer begeistern mittlerweile seit Menschengedenken die Welt: Auf der Kinoleinwand ist das kein Geringerer als Bond, James Bond, der Geheimagent ihrer Majestät, der seit 1962 die Welt rettet, auf der Bühne kennen wir ihn unter dem Namen Koreny, Bela Koreny, ohne den wir uns einen Abend bei ansprechender Unterhaltung nicht mehr vorstellen können. „Geschüttelt, nicht gerührt“ weiterlesen

Bela rockt den Spittelberg

Gestern, am 8. Mai 2017, zeigten Bela und seine Freunde einmal mehr, was an Entertainment in ihnen steckt. Als sie sich unter dem Motto „Marmor, Stein und Eisen …“ dieses Mal die weite Welt des Schlagers im Theater am Spittelberg widmeten, gab ihnen das Publikum mehr als recht. „Bela rockt den Spittelberg“ weiterlesen