Morgenseiten 3.10.: Bunte Vögel

Jetzt geht’s wieder los: An jedem Dienstagvormittag gibt es wieder schnelles Schreiben im Kreise von Damen im besten Alter. Das verpflichtet mich natürlich, ich fange am besten gleich damit an: Aus der Textzeile „nur falsche Töne schneiten aus der nacht herunter“ war eine schnelle Geschichte zu gestalten …

Heute war es spät geworden: Der Empfang beim Minister forderte seinen Tribut, das Diner mit der Comtesse tat ein Übrigens, obwohl er ihr und auch dem hervorragend komponierten Essen doch rückblickend einigen Genuss abringen konnte. Jetzt wollte er sich allerdings sputen, um doch noch vor Sonnenaufgang zu Hause einzulangen, denn morgen sollte er ja schon vor Mittag im kaiserlichen Palast sein Vorspielen absolvieren, war er doch für die begehrte Position des Hofkomponisten in die engere Wahl gekommen. Im Grunde machte er sich darüber keine großartigen Gedanken, denn beim Vorspiel hatte er seine Konkurrenten bisher stets verblassen lassen. Und – nur falsche Töne schneiten aus der Nacht herunter – sogleich brachte er, ohne es zu wissen, den Beweis für seine unermessliche Kreativität: Während er noch durch die Gassen des alten Wien spazierte, pfiff er eine Melodie, die ihm wohl gerade einmal so eingefallen war, vor sich hin, nichts ahnend, das sich hinter ihm eine Traube von gefiederten Gesellinnen und Gesellen scharte, die begeistert und spontan in sein Lied mit einstimmten. Am Ende, er befand sich mittlerweile in der Domgasse nächst St. Stephan, erklomm er hurtig die Stufen zu seinem Domizil, wo Klavier, Notenblätter und Federkiel schon auf ihn warteten, bereit, dem Pa-pa… auch spätnachts den Sonnenschein eines lauen Frühlingstages einzuhauchen.

3 Gedanken zu „Morgenseiten 3.10.: Bunte Vögel“

  1. Kommunizieren mit Charisma – das gefällt mir, hab mich voll in der Situation des W.A.M. wieder gefunden ……
    Viel Spaß weiterhin beim schnellen Schreiben
    LG Ursula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.