Morgenpost 427

Guten Morgen!
Ha! Gewonnen!
Der 27. des verrückten April schickt sich an, Tag zu werden, und wir sind live dabei: den Blick unternehmungslustig nach vorn gewandt, der Bademantel sitzt richtig, und die Brille ist auch nicht verrutscht. Neuer Tag, neue Woche, neues Glück!
Mittlerweile finde ich es ja lustig – ich weiß, es ist keins, aber es mutet zumindest so an, wie wir gleichsam um den ersten Platz im täglichen Contest zum präsenilen Frühaufsteher rittern, gell? Na bitte, eine Sportart, in der wir immerhin ganz vorne mit dabei sind, da kann uns von den milchgesichtigen Langschläferinnen und -schläfern niemand das Wasser reichen, denn wir trinken Kaffee, um den Elan der frühen Stunde anzuheizen und begrüßen so freudig den Sonnenaufgang, der sicher kommen wird.
Nachdem sich überraschenderweise nach unserem Gespräch gestern zur späten Stunde nichts Nennenswertes mehr ereignet hat, habe ich bald den Trakt auf meinem Anwesen gewechselt und bin von meinem neuen Blumenmeer in den üppigen Dschungel gewechselt (wie das schon klingt! Da lacht das Herz des Eipeldauer! Da sprießt und knospet es an allen Ecken und Enden – obwohl der Vergleich im Hinblick auf die nahe Zukunft etwas hinkt, genauso wie der Verfasser), der sich bemüht, mich vor den zahlreichen mich umgebenden Ungeheuern, den Staubmäusen etwa, zu schützen, was ihm stets nur kurzfristig gelingt und bin pflichtgemäß in die Arme der Schlafmuse gesunken, die mich nun kusslos ins tägliche Hamsterrad entlassen hat. Mit den ersten Schweißperlen auf der Stirn freue ich mich In diesem Sinn, heute die erste Etappe gewonnen zu haben und gönne dir selbstverständlich einen guten Schluck Kaffee!
Diese Stärkung wirst du brauchen, denn auch auf dich wartet wieder der Fron des Alltags.
Viel Spaß dabei, Bussi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.