Morgenpost vom 17. Jänner 2017

Guten Morgen!

imagesObwohl, heute ist es schon Nachmittag geworden, an dem ich mich meinen Erinnerungen an den Vortag widmen darf. Der Morgen zerrann mir ein bisschen zwischen den Fingern, dann knurrte der Magen, also kehrte ich, bevor der obligate Sport mit David rief, in der Einfahrt ein, auf mein beinahe tägliches Croissant und einen kleinen Espresso. Dort erledigte ich einige Kleinigkeiten, die per Mail zu bewerkstelligen waren, erhielt gleichzeitig eines von Karin, die mich schon beauftragte, für nächste Woche ein Jahreskonzept zu erstellen und mir schließlich auch den finanziellen Rahmen unserer Zusammenarbeit mitteilte. Schöner kann ein Tag kaum beginnen. „Morgenpost vom 17. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 12. Jänner 2017

Guten Morgen!

1309_0Der Blick aus dem Fenster und aufs Thermometer lassen das Herz lachen: Sonnenschein und Plusgrade versprechen, dass man das Haus heute nicht dick vermummt verlassen muss. So wie der Blick auf die Details, die ein Tag, auch wenn er so gar nicht besonders scheint, doch stets einige Schätze birgt, wenn man sie nur erkennen möchte und auch bereit ist, diese zu heben. „Morgenpost vom 12. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 11. Jänner 2017

Guten Morgen!

fragezeichenDas ist jetzt eine wirklich blöde Geschichte, die mir gestern widerfahren ist. Einerseits deshalb, weil ich dadurch ein kleines Problem habe, das auch die beiden folgenden Abende betrifft, also heute und morgen, andererseits muss ich meiner Konsequenz treu bleiben und die geneigte Leserschaft mit spannenden Erlebnissen, den Vortag betreffend, fesseln.
Was ist passiert? „Morgenpost vom 11. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 10. Jänner 2017

Guten Morgen!

chinese_vaseEhe ich beginne, den täglichen Tagesbericht zu schreiben, will ich der geneigten Leserin, dem geneigten Leser nicht vorenthalten, dass ich mit einem bis dato noch unbekannten Phänomen konfrontiert wurde: Ich habe den vorbereiteten Text soeben gelöscht, begebe mich demnach zurück an den Start und bin froh, dass sich in meiner Wohnung keine wertvollen Vasen aus der Ming-Dynastie befinden, die ich im Jähzorn cholerisch zu Boden werfen könnte. „Morgenpost vom 10. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 9. Jänner 2017

Guten Morgen!

8483255-christmas-snowman-cartoon-wearing-a-hat-and-red-scarfGestern machte ich mich vormittags auf, um David von zu Hause zum Sport abzuholen. Forsch schritt ich durch die Tempelgasse in Richtung Praterstraße, zur U-Bahnstation. Es hatte die Nacht über geschneit. Nachdem uns das in Wien inklusive arktischen Temperaturen schon lange nicht mehr beschieden war, beschäftigten sich meine Gedanken damit, ob ich darüber in Wiener Manier motschgern oder mir den Luxus gönnen sollte, mich über diesen schönen Wintertag zu freuen. „Morgenpost vom 9. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 8. Jänner 2017

Guten Morgen!

520403_1_xio-fcmsimage-20111124185625-006007-4ece854958b62-6d605ebc-f920-4f38-ac82-2c21e938031eDass es gestern keine Morgenpost gab, dafür habe ich es mehrere Begründungen: Krankheitsbedingt ist der Tag irgendwie unter den Händen zerronnen. Kein Cardioprogramm, keine Folterkammer, und auch ansonsten gab sich der Tag eher einfallslos. Eintönig plätscherte er dahin, unterbrochen nur von einem kleinen Einkauf, der mir dann schlussendlich ein Hüftsteak mit Pommes Frites, Speckfisolen und Salat bescherte, aber ansonsten – tote Hose. „Morgenpost vom 8. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 6. Jänner 2017

Guten Morgen!

_162457_37_prag-restaurant-dresdenSo wie der Tag gestern mit einem ersten Resümee bezüglich der guten Vorsätze im Neuen Jahr zu Ende gegangen ist, so aktiv und vor allem positiv gestalteten sich auch die vorangegangenen Stunden. Das war allerdings in Begleitung meines neuen Mitbewohners, des Schnupfens, nicht immer ganz einfach, der entzieht einem schon eine Menge Energie, schon alleine deshalb, weil man alle paar Minuten das, was man gerade tut, unterbrechen muss, um sich seine Nase zu putzen.

„Morgenpost vom 6. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 5. Jänner 2017

Guten Morgen!

prague-charles-bridge-1112x630-kopieHeute kann ich nicht viel erzählen, außer, dass ich ein wenig krank bin. Im Laufe des Nachmittags hat der Schnupfen angeklopft und ist, ohne zu fragen, ob er das überhaupt darf, eingetreten, hat eine verstopfte Nase mitgebracht, ein Trompetenkonzert nach dem anderen und vor allem die Angst, dass sie jetzt zuschlägt, die allseits epidemisch präsente Grippe. Glücklicherweise scheint dem aber nicht so zu sein, ich habe noch die Hoffnung, dass sich bloß eine, auch unangenehm genug, Erkältung anbahnt. „Morgenpost vom 5. Jänner 2017“ weiterlesen

Morgenpost vom 4. Jänner 2017

Guten Morgen!

imagesGestern haben mich die Computerärzte angerufen, dass der meine schon wieder genesen sei und ich ihn vom Spital abholen konnte. Mir fiel ein Stein vom Herzen, dass er so schnell wieder auf dem Damm war und wir bereits am Abend wieder gemeinsam etwas unternehmen konnten. Das taten wir dann auch, und wir widmeten die kommenden Stunden dann der Erinnerung an einen verstorbenen Freund, wie du wie immer in meinen gesammelten Werken nachlesen kannst.  „Morgenpost vom 4. Jänner 2017“ weiterlesen